Die Freunde der Karl-May-Filme haben die schwungvollen Darstellungen des sympathischen Gustavo Rojo nicht vergessen. Karl May hätte seine Freude gehabt.
„Gustavo war eine imposante Persönlichkeit, und er hatte ein breites, glückliches mexikanisches Grinsen, das bedeutete: ,Paß auf!'... Das war die beste Szene im ganzen Film. Dieses herrliche Lächeln, als er den Revolver zieht, um den Mann zu erschießen!" erinnert sich Kollege Charles Fawcett an Gustavo Rojos ersten Karl-May-Auftritt in OLD SHATTERHAND (1964). Mit der Rolle des Corporal Bush debütiert Gustavo Rojo brillant in der Reihe der Karl-May-Verfilmungen der sechziger Jahre. Die Abenteuer des sächsischen Reiseschriftstellers sind dem in Südamerika aufgewachsenen Rojo nicht unbekannt, hat er doch als Kind viele von Mays Büchern gelesen (schon der Vater war ein Karl-May-Verehrer) und zusammen mit dem Bruder Rubén Figuren aus den Romanen gespielt. Von der Seite der Bösen wechselt Gustavo Rojo in den noch folgenden vier Karl-May-Filmabenteuern zu den Guten. In dem in Mexiko angesiedelten, aber tatsächlich wiederum in Jugoslawien gedrehten Doppelfilm DER SCHATZ DER AZTEKEN und DIE PYRAMIDE DES SONNENGOTTES (1964) gibt er diesmal Leutnant Potoca ab, löst sich von der Bande des Desperado Verdoja (Rick Battaglia), führt anständige Vaqueros in den Freiheitskampf und verhilft der Gerechtigkeit zum Sieg. Der Zweiteiler DURCHS WILDE KURDISTAN und IM REICHE DES SILBERNEN LÖWEN (1965) bringt (in Spanien gedrehte) orientalische Schauplätze und einen Gustavo Rojo als vollblütig kämpfenden Araber Ahmed el Corda. Nach Säbelklirren, packenden Zweikämpfen, dem Hals in der Schlinge, siegt wieder das Gute bei Karl May und darf Gustavo die rassige Ingdscha (Marie Versini) in die Arme schließen. Sicherlich eines der schönsten Karl-May-Pärchen.
 
Im Karl-May-Museum
Gustavo Rojo im Karl-May-Museum, Radebeul 1994
 
In die Rolle des Apachenhäuptlings Winnetou, seit Jugendtagen eine Traumrolle, schlüpft Gustavo Rojo bei zwei Karl-May-Bühnenfestivals in der Berliner Deutschlandhalle. Neben Old Shatterhand Bruce Low sieht man ihn in WINNETOU (1966) und in DER SCHATZ IM SILBERSEE (1968). Winnetou Gustavo Rojo hinterläßt einen prächtigen Eindruck und das Publikum ist begeistert über diese realistische Rollenbesetzung.
Mit der Biografieveröffentlichung "Abenteuer von Tarzan bis Winnetou" (von Reiner Boller) meldet sich Gustavo Rojo nach vielen Jahren einer der beliebtesten Darsteller der Karl-May-Filme zurück, dessen Leben durchaus von Karl May ersonnen sein könnte:
 
Gustavo
 
An Bord des Frachtschiffes "Crefeld" auf dem Weg von Lissabon nach Montevideo in Uruguay am 5. September 1924 geboren (einer von Gustavos weiteren Vornamen lautet deshalb auch "Crefeld"), bringt der Diplomatenberuf des Vaters häufig wechselnde Wohnorte, bis die Familie nach Kuba kommt. Die Mutter Mercedes Pinto ist eine bekannte spanische Schriftstellerin, der künstlerische Aspekt in der Familie kommt deshalb nicht zu kurz. Im Alter von 15 Jahren bekommt der junge Gustavo eine erste Radioshow, ist Diskjockey und übersetzt Nachrichten aus dem Englischen. Schauspielunterricht und erste Theaterarbeit bringen ihm dem zukünftigen Beruf näher.
Der Wechsel nach Mexiko führt Gustavo Rojo zum Film und schnell ist er in einer Reihe von Produktionen zu sehen. Den raschen Einstieg hat er seiner älteren Schwester zu verdanken, die bereits in Mexiko ein Filmstar ist. Zusammen mit seinem Bruder startet er eine beeindruckende Karriere in unterschiedlichen Rollenfächern. Der attraktive Jungschauspieler entwickelt sich schnell zum Schwarm des weiblichen Publikums.
Eine erste internationale Rolle bietet ein Klassiker des Abenteuerkinos: TARZAN IN GEFAHR (1948) mit Johnny Weissmüller.
  
Gustavo bei Tarzan
Gustavo Rojo in Tarzans Dschungel
  
Der Bekanntheitsgrad steigt, erst recht nach der Mitwirkung in dem Luis-Buñuel-Film EL GRAND CALAVERA. 1951 geht Gustavo Rojo nach Spanien und setzt seine Reihe erfolgreicher Arbeiten fort. PARSIFAL (1951) auf der Grundlage der Oper Wagners bringt die Auszeichnung als bester Schauspieler in Spanien. Auf die Mitwirkung in dem Monumentalfilm ALEXANDER DER GROSSE (1956) ist Rojo besonders stolz, darf er doch seine Rolle im englischen Original selbst sprechen. In Italien spielt er an der Seite von Hans Albers und Rick Battaglia in DIE VERLOBTEN DES TODES (1956). Schauspielerisch bemerkenswert gelingt die Verkörperung eines Blinden in OPERATION TIGER (1957) mit Kollegen wie Sean Connery oder Herbert Lom. 1958 begegnet Gustavo der Österreicherin Erika Remberg, die er bald darauf heiratet.
  
Willkommen in Hollywood
Willkommen in Hollywood
 
Nach einem kurzen Aufenthalt in Hollywood, für Gustavo Rojo u.a. mit der Filmkomödie EINE TOLLE NUMMER (1959) und Auftritten in amerikanischen Westernserien, zieht es das Paar nach Deutschland und Rojo taucht bald auch in hiesigen Filmproduktionen auf (z.B. SCHÖN IST DIE LIEBE AM KÖNIGSSEE, 1960). Recht schnell lernt Gustavo Deutsch und kann sich damit für weitere Produktionen empfehlen. Die Karl-May-Filme, eine Dr.-Mabuse-Produktion und Krimis wie MORD IN RIO (1963) bereichern die abwechslungsreiche Filmographie. Im Zuge seiner auch in Deutschland steigenden Popularität kommt es einer Schallplattenproduktion in deutscher Sprache mit zwei harmonischen Songs: "Mandolinen spielt für mich" und "Hört die Glocken der Liebe". Die Westernparodie LASS DIE FINGER VON DER PUPPE (1967) zeigt ihn nochmals als Indianer. Nach dem Ende der Ehe mit Erika Remberg zieht es Gustavo Rojo zurück nach Spanien. Man sieht ihn noch in einigen internationalen Co-Produktionen wie DIE GEFÄHRLICHEN ABENTEUER DES JERRY PARKER (1967) und FAHR ZUR HÖLLE, GRINGO (1969). Anfang der siebziger Jahre führt Rojo ein Angebot für die Fernsehserie NATACHA (1971) nach Peru. Schließlich findet Gustavo Rojo zurück in Mexiko eine neue Heimat. In dem Land, in dem seine Karriere begann, fühlt er sich seitdem wohl und ist regelmäßig in Filmen, Fernsehserien und bei der Theaterarbeit zu sehen. Praktisch auf Karl-May-Terrain, dem „Land der Muchacheros“, sieht man ihn zuletzt in dem riesigen Telenovela-Erfolg DESTILANDO AMOR (2007).
  
Gustavo Rojo
Gustavo Rojo in DESTILNADO AMOR
  
In 2009 kann Gustavo Rojo auf über 70 Jahre (!) Filmschaffen zurückblicken. Die Biografie „Gustavo Rojo – Abenteuer von Tarzan bis Winnetou“ ehrt den beliebten Schauspieler.